Neuigkeiten

07.01.2021, 19:46 Uhr
Bauernmilliarde: Ab 11. Januar Förderung beantragen
Ab 11. Januar um 12 Uhr können Landwirte Finanzmittel aus der sog. „Bauernmilliarde“ beantragen. Schon jetzt berät die Rentenkasse dazu telefonisch. Darauf macht Volkmar Vogel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, aufmerksam.
Ab 11. Januar um 12 Uhr können Landwirte Finanzmittel aus der sog. „Bauernmilliarde“ beantragen. Schon jetzt berät die Rentenkasse dazu telefonisch. Darauf macht Volkmar Vogel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, aufmerksam.

Volkmar Vogel sagt: „Beim Umwelt-, Klima- und Tierschutz wird der Landwirtschaft derzeit viel zugemutet. Auch die neue Düngemittelverordnung erschwert die Produktionsbedingungen. Mit der sogenannten Bauermilliarde unterstützen wir deshalb die Landwirte bei der Modernisierung ihrer Betriebe.“

Auf Initiative von CDU/CSU hatte sich die Koalition vor einem Jahr auf das Investitionsprogramm geeinigt. „Die Kosten, die durch die neuen Anforderungen auf die Landwirte zukommen, können mit dem Programm keinesfalls ausgeglichen werden, es soll aber helfen Lösungen, zu entwickeln“, so Vogel.

Insgesamt ist die „Bauernmilliarde“ in drei Programme aufgeteilt. Rund 140 Millionen Euro sind für den Insektenschutz und rund 50 Millionen für Künstliche Intelligenz. Mit über 800 Millionen Euro werden innovative Gülletechniken sowie Investitionen in Güllelagerung und -separierung unterstützt. „Wenn Gülle richtig eingesetzt wird, ist das schließlich nichts anderes als echte Kreislaufwirtschaft und somit gut für die Umwelt, das Klima und die Böden“, so der Bundestagsabgeordnete aus Ostthüringen.

Volkmar Vogel sagt: „Der Agrarsektor ist auch ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. Wir müssen darauf achten, dass die Bauern von ihrem Beruf leben können, denn wir brauchen sie. Die Landwirte sorgen dafür, dass wir qualitativ hochwertiges, sicheres und gesundes Essen auf den Tisch bekommen. Wir dürfen die heimische Landwirtschaft nicht zum Prellbock machen, sondern müssen sie wertschätzen.“

Weitere Informationen sowie ab 11.01. den Antrag finden Sie unter
https://www.rentenbank.de/foerderangebote/bundesprogramme/landwirtschaft. Der Zuschuss wird in Kombination mit einem Darlehen der Rentenbank gewährt, welches über die jeweilige Hausbank ausgereicht wird.
 
Details zum Investitionsprogramm gibt es beim Bundeslandwirtschaftsministerium unter https://www.bmel.de/SharedDocs/FAQs/DE/faq-investitionsprogramm-landwirtschaft/FAQList.html#f85182.