Neuigkeiten

03.03.2020, 18:08 Uhr
Besuch in Gleina beim Abgesetzten Technischen Zug 335
In Gleina befindet sich der einzige Luftwaffenstützpunkt in Thüringen. Volkmar Vogel, parlamentarischer Staatsminister beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, besucht die Kammeraden und Kameradinnen des Abgesetzten Technischen Zuges 335 regelmäßig, so auch Anfang März.
© Büro Volkmar Vogel
Die Soldaten vor Ort haben die Aufgabe, die Radargeräte sowie die Fernmelde- und Funkanlagen 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche in Betriebsbereitschaft zu halten. „Sie leisten so einen bedeutender Beitrag zur Luftraumüberwachung unseres Mitteldeutschen Raumes“, sagt Vogel. Der direkte Überwachungsradius sind ca. 460 km. Zudem koordinieren sie sich anderen militärischen Gefechtsständen, Zentralen der zivilen Flugsicherung, dem Bundesgrenzschutz und benachbarten ausländischen Luftverteidigungszentralen.

Volkmar Vogel: „In den Gesprächen vor Ort erfahre ich, was in unserer Parlamentsarmee in Deutschland geleistet wird. Zudem erhalte ich auch private Einblicke in das Leben unserer Soladten und Soldatinnen. Denn auch sie sind Söhne, Töchter, Väter, Mütter, Ehemann und Ehefrau.“ Besonders stolz ist Volkmar Vogel, dass er das Verbandswappen des Abgesetzten Technischen Zuges 335 überreicht bekam.