2018 - Jahresrückblick
Ein anstrengendes und schwieriges, aber auch spannendes Jahr liegt hinter mir. Auch 2018 brachte viele schöne Momente sowie kleine und große Erfolge.
Der Winterhibiskus blüht und die Bundespolitik trägt Früchte: Mindestlohn für alle Branchen, mehr Zeit für die Steuererklärung, ein geringerer Rentenbeitragssatz - um nur einige Neuerungen zu nennen.
Klausurtagung in Ostthüringen: Team Vogel erprobt sich in Thüringer Tradition: Wir schlachten ein Schwein!
Am Tag des Apfels geben mir Kreisgärtnermeister Roberto Geier vom Obstgut Geier und weitere Gärtner aus dem Altenburger Land wichtigen Input für meine Arbeit in Berlin.
Die Schwanzmeisen in meinem Garten haben diese Sorgen nicht: Neujustierung der Grundsteuerreform. Wichtig ist mir, dass Hausbesitzer und Mieter, aber auch unsere Landwirte und Gärtner nicht übermäßig belastet werden.
Jedes Jahr wieder schön: Die Grüne Woche in Berlin. Beeindruckend, was die Ernährungs- und Landwirtschaft aus Thüringen zu bieten hat.
Konstituierung der Fachausschüsse des Bundestags: Viel Arbeit wartet auf mich in den Ausschüssen Bau & Stadtentwicklung, Umwelt sowie Verkehr & digitale Infrastruktur und Ernährung & Landwirtschaft.
Jeder soll sein Nest bauen können. Baupolitisch setze ich mich für die Belange der Dörfer und kleinen Städte ein. Unterstützung beim „Nestbau“ gibt es zudem durch das Baukindergeld. Die Anpassung der Wohnungsbauprämie steht auf meiner Agenda.
Schülerinnen und Schüler des Osterlandgymnasiums besuchen mich in der Bundeshauptstadt. Insgesamt konnte ich in diesem Jahr mehr als 600 Gäste aus Ostthüringen in Berlin begrüßen.
Modelprojekt „Moped ab 15“ verlängert - mein Ziel ist es, dass der Schein in ganz Deutschland gilt. Es kann nicht sein, dass junge Leute, wie mein Praktikant Vincent Gerber, an der Grenze zu Bayern oder nach Hessen und Niedersachsen scheitern.
1,14 Millionen Euro gibt es vom Bund für Geras erstes Studentenwohnheim. Damit wird das Gebäude gegenüber des Südbahnhofs zu 110 Appartements umgebaut.
Auf Tuchfühlung mit den Bewohnern des neuen Kuhstalls der Agrargenossenschaft Niederpöllnitz eG. Moderne Landwirtschaft ist in der Region Ostthüringen verwurzelt.
Der Arbeitskreis Evangelischer Unternehmer (AEU) hatte nach Gera eingeladen. Das Thema: "Die digitale Revolution gestalten – eine evangelische Perspektive". Dabei bekam ich einen spannenden Einblick in die Arbeit der Loh-Gruppe.
50 politisch Interessierte aus ganz Ostthüringen reisten Ende März nach Berlin und Potsdam. Ich betreute meine Gäste selbstverständlich persönlich. Auch die Bundesminister Andreas Scheuer und Jens Spahn fanden Zeit für meine Gäste.
„Lieferdienst“ bei HAVI Logistics in Münchenbernsdorf. Mit Fahrer Björn Klimesch einen Tag in Franken unterwegs.
"Anderen helfen", lautet das Motto der 24. Landesüberprüfung der Bereitschaften. 18 Teams, auch aus Sachsen, sind der Einladung des DRK Landesverbandes Thüringen und des DRK Kreisverbandes Gera gefolgt.
Parlamentarische Versammlung des Europarats in Straßburg Ende April - der Saal füllt sich.
Nach Bundestag und Europarat zu Hause Kartoffeln legen. Dämme ziehen und Legekartoffeln rein. Dann einarbeiten. Jetzt heißt es abwarten.
Ostthüringen-Tour der Radjunioren: Am dritten und letzten Etappenort in Münchenbernsdorf eröffnen traditionsgemäß die Kleinsten. Ich hab mich gefreut, den Startschuss geben zu dürfen.
Vollbeschäftigung ist die beste Sozialpolitik . Zu Gast bei der CDA Gera am 1. Mai.
9. Mai ist Europatag. Engagierte Schülerinnen und Schüler des Goethe-Gymnasiums in Gera laden zur Diskussionsrunde ein. Das Thema: „Europa als Union oder Rückkehr zu den Nationalstaaten“.
Letzter Arbeitstag vor Pfingsten: In Genf ist Ausschusssitzung des Europarats gemeinsam mit UN Migration zu Minderheiten in einer globalisierten Welt.
Schön, wieder zu Hause zu sein. Kartoffeln sauber harken und noch mal anstreichen. Mal sehen, wann sie blühen.
17. Landesschützentag in Gera - die Schützen sind tief in den Traditionen unserer Ostthüringer Heimat verankert.
Beim Familientag der Geraer Kreisjägerschaft in Großsaara. Jäger haben Achtung vor dem Tier. Sie sind Heger und Pfleger unserer Kulturlandschaft.
Schön, wenn zu Beginn der Sitzungswoche in Berlin die AG Bau (CDU/CSU) mit Blick zum Brandenburger Tor tagt.
Anfang Juni ist es soweit: Zu Hause blühen die Kartoffeln. Beruhigt fahre ich wieder nach Berlin.
Wismut-Sanierung und Artenvielfalt - das ist kein Gegensatz. Davon konnte ich mich persönlich überzeugen.
Eröffnung des Kreiszeltlagers der Feuerwehrjugend in Pahna. Über 500 Mädchen und Jungen nehmen am fairen Wettstreit im Feuerwehrsport teil.
Baurecht für Abrundungsbebauungen und Bauen in 2. Reihe - das Thema nimmt Fahrt auf. Junge Menschen müssen im Heimatort einen Platz für die eigene Familie finden. Das ist eine Chance, die Dörfer und Stadtdörfer zu beleben.
„Landwirtschaft und Industrie gehören zusammen und dürfen sich nicht entgegenarbeiten in der Gesetzgebung“ - Reichskanzler Otto von Bismarck. Wie im letzten Jahr habe ich an der Ernte der AGRAR eG Münchenbernsdorf teilgenommen.
Martin Warmuth aus Zeulenroda hat auf meinen Vorschlag hin das Bundesverdienstkreuz bekommen. Mit seinem Engagement für Inklusion und gegen Barrieren hat er es verdient.
Eine meiner zahlreichen Bürgersprechstunden in Altenburg: Viele Leute kamen mit ganz speziellen Anfragen und Themen zu mir - u. a. auch der ehemalige Bürgermeister von Thonhausen Claus Hauptmann.
Anfang September in Altenburg. Im Herzoglichen Marstall ist nach Dach- und Fassadensicherung noch viel zu tun. Aber er lebt durch Veranstaltungen - das verbindet.
Faszination Ringen: Furioser Auftakt Anfang September in der 1. Bundesliga für den RSV Rotation Greiz e.V. am Abend. 27:2, so ein Ergebnis habe ich noch nicht erlebt.
Zum Tag des Denkmals bei den Machern im Oberen Sprottetal in der Lohmaer Kirche der Gemeinde Nöbdenitz.
„Laufen mit Herz in Gera“ - Respekt an die Teilnehmer und Sponsoren. Sie engagieren sich für Kinder, die Hilfe benötigen.
In Christian Hirte, Ostbeauftragter der Bundesregierung, einen weiteren Unterstützer für Sanierung und Umbau des Lindenau-Museums gefunden.
In Litauen besuche ich unsere Soldaten vom „Hain“ in Gera. Sie sind für ein halbes Jahr in Rukla stationiert und dort sehr beliebt und geschätzt.
Kartoffeln sind raus. Bin sehr zufrieden. Menge und Größe trotz der Trockenheit besser als ich dachte.
Dienstreise nach Turkmenistan und Usbekistan. Vielen Gespräche mit Regierungsvertretern und Parlamentskollegen.
Großartige Aussicht - auch für das digitale Planen in der Bauwirtschaft. Die AG Bau der CDU/CSU-Bundestagsfraktion will die Rahmenbedingungen hierfür verbessern.
Die Finanzierung des Lindenau-Museums steht: 24 Millionen Euro steuert der Bund bei. Das Projekt lag mir seit Jahren am Herzen.
Volkstrauertag auf dem Ostfriedhof in Gera. Wir gedenken der gefallen Soldaten und Soldatinnen. 73 Jahre ist die längste Periode des Friedens, die Deutschland je erlebt hat. Darüber sollte man nachdenken.
Mein erster Glühwein dieses Jahr, leider nicht daheim, sondern in Berlin.
Gera und das Umland sind wieder an den Fernbahnverkehr angeschlossen. Lange habe ich daran geschraubt. Denn die Weichen dafür wurden mit dem Bundesverkehrswegeplan 2003 gestellt.
Weihnachtsfeier des Seniorenbeirats Greiz - ins Gespräch kommen und hören, was die Menschen bewegt. Ganz nach dem Motto des Greizer Bürgermeister Alexander Schulz (re.): "..., für ein neues Miteinander."
Prämierung der Gerschen Deutschen Meister - Titelträger des Jahre 2018 - an Vormittag des 24. Dezember. Die Konstanz in den Leistungen der jungen Sportlerinnen und Sportler beeindruckt mich. Aber noch mehr, dass einige von ihnen sofort nach der Auszeichnung am Heilig Abend noch eine Trainingseinheit eingelegt haben.
Zuhause in Ostthüringen ist es eben doch am schönsten. In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!
2018 ist rum - aber auch im nächsten Jahr sind mein Team und ich zur Stelle. Wir wünschen alle zusammen einen guten Rutsch und ein gesundes und glückliches Jahr 2019!!!
Klicken Sie auf ein Bild, um es zu vergrößern und weitere Informationen zu erhalten!