Neuigkeiten

07.03.2012, 17:08 Uhr
Gebäudesanierung hat weiterhin hohe Priorität / Koalition stellt 1,5 Milliarden Euro bereit
Dirk Fischer, Volkmar Vogel
Zur Vereinbarung der Koalitionspartner, das CO2-Gebäude-Sanierungsprogramm bis 2014 jährlich in Höhe von 1,5 Milliarden Euro sicherzustellen, erklären der Vorsitzende der Arbeitsgruppe Verkehr, Bau und Stadtentwicklung der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Dirk Fischer sowie der zuständige Berichterstatter, Volkmar Vogel:
„Die Steigerung der Energieeffizienz im Gebäudesektor hat für die Koalition eine besonders hohe Priorität. Mit der Festlegung, bis 2014 jährlich 1,5 Milliarden Euro für das CO2-Gebäudesanierungsprogramm zur Verfügung zu stellen, machen die Koalitionspartner den Weg dafür frei. Damit wird die erforderliche Planungssicherheit für die Hauseigentümer hergestellt. Die Sanierungswelle kann weiter durch Deutschland rollen. Neben den zinsgünstigen Darlehen für eine vollständige energetische Sanierung haben wir bereits mit Jahresbeginn die Förderung besonders energieeffizienter Einzelmaßnahmen mit Zuschüssen erweitert.

Neben dem KfW-Förderprogramm muss auch die steuerliche Förderung der energetischen Sanierung zum Tragen kommen. Der Vermittlungsausschuss muss möglichst bald zu einem Ergebnis kommen. Mit einer steuerlichen Förderung im Wohnungsbau werden hohe Effekte erreicht. Privates Kapital wird die erhofften freiwilligen Investitionen der Hauseigentümer erhöhen. Wie im Energiekonzept der Bundesregierung verankert, lehnen wir einen Sanierungszwang im Bestand weiterhin ausdrücklich ab.“