Neuigkeiten

06.09.2013, 15:01 Uhr
MdB Volkmar Vogel und MP Christine Lieberknecht besuchen Altenburger Familienunternehmen
„Treppen sind unser Markenzeichen“ steht auf einem Hochglanzprospekt der Firma Treppen-Tunk aus Altenburg. Hier ist der Rohstoff, mit dem das Familienunternehmen hauptsächlich arbeitet bereits im Firmennamen Programm. Weit über die Region hinaus hat sich die Familie Tunk vor allem in ihrem Spezialgebiet, dem Treppenbau, einen Namen gemacht. Von der Qualität der Arbeit und dem gelebten Handwerkerstolz konnten sich am Mittwochnachmittag Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und der CDU-Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel während eines einstündigen Firmenbesuchs persönlich überzeugen.
v.l. Lars Tunk, Uwe Melzer, Christine Lieberknecht, Volkmar Vogel, Christian Gumprecht
„Was wären wir nur ohne das Handwerk“, mahnt Christine Lieberknecht an. „ Thüringen ist durch das Handwerk geprägt und es sind Menschen wie sie, die durch ihre Liebe zur Arbeit nicht nur die Tradition hochhalten sondern damit vielen Leuten ein sicheres Einkommen verschaffen“, lobt auch CDU-Mann Volkmar Vogel die Familie. Weit über 3 Millionen Euro hat Manfred Tunk mit seinem Sohn Lars bereits in das Unternehmen investiert. Und nicht nur dafür zollten beide Berufspolitiker ihren Gastgebern großen Respekt.

Besonders beeindruckt zeigten sich Lieberknecht und Vogel von dem großen ehrenamtlichen Engagement des Firmengründers Manfred Tunk. Als Vorsitzender oder auch Mitglied vieler Vereine hat er das kulturelle Leben der Region entscheidend mitgeprägt. Ohne den Tausendsassa würde es das neu renovierte Renaissance-Herrenhaus in Oberzetzscha nicht geben - um nur ein Beispiel zu nennen.