Neuigkeiten

25.09.2020, 09:13 Uhr
Breitbandausbau: Gera legt los
Ende September stellt Gera im Büro für Wirtschaftsförderung die Pläne zum Breitbandausbau vor. Mit dabei sind neben Dr. Tobias Werner, Abteilungsleiter für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung in Gera, auch Oberbürgermeister Julian Vonarb und Wolfgang Tiefensee, Wirtschaftsminister im Freistaat. Der Ostthüringer Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel hofft, dass die kreisfreie Stadt demnächst das Ausschreibungsverfahren startet.
Anfang August war der Bescheid über die Förderung in Höhe von 13,76 Millionen Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und Digitale Infrastruktur gekommen. Die Freude war groß. „Die Bundesförderung beträgt 60 Prozent der Kosten, die Gera zur Erschließung von unterversorgten Adressen veranschlagt hat“, so Volkmar Vogel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, der aufgrund der Haushaltswoche im Deutschen Bundestag nicht mit vor Ort ist.

Volkmar Vogel sagt: „Jetzt heißt es loslegen. Zum einen sollte das Ausschreibungsverfahren spätestens ein halbes Jahr nach Erhalt der Zusicherung beginnen. Zum anderen sind die „Gerschen“ als Stadt im Modellprojekt Smart Cities auf eine gute digitale Infrastruktur als Grundlage angewiesen und mit dem Kompetenzzentrum Autonomes Fahren zusammen mit der Bewerbung als Anwenderregion für das Zentrum Mobilität der Zukunft hat Gera noch viel vor.“

Besonders freut sich Volkmar Vogel, dass neben der Innenstadt auch einige Stadtdörfer miteinbezogen werden: „Der Bund arbeitet konsequent daran, die weißen Flecken der Breitbandversorgung von der Deutschlandkarte zu bekommen. Ostthüringen profitiert nicht zum ersten Mal davon, dass der Bund viel Geld für den Breitbandausbau in die Hand nimmt.“