Neuigkeiten

08.09.2020, 09:01 Uhr
790 Mio. Euro vom Bund für Sanierung kommunaler Sportstätten
Mit insgesamt 640 Millionen Euro unterstützt der Bund in den Jahren 2021 bis 2024 die Kommunen bei der Sanierung ihrer Sportstätten. Zudem stehen in Umsetzung des Konjunktur- und Krisenbewältigungsprogramms der Bundesregierung kurzfristig 150 Millionen Euro für den Investitionspakt Sportstätten 2020 zur Verfügung. Darauf macht Volkmar Vogel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern für Bau und Heimat, aufmerksam.
Volkmar Vogel sagt: „Der Sanierungsbedarf kommunaler Sportstätten ist groß – auch in Thüringen. Mit dem Investitionspakt Sportstätten wird der Bund im Rahmen der verfassungsrechtlichen Möglichkeiten seiner Verantwortung gerecht. “ Analog der Städtebauförderung werde der Investitionspakt als Bundesfinanzhilfe ausgestaltet und von den Ländern umgesetzt, so der Bundesbaupolitiker aus Ostthüringen.

Eine Verwaltungsvereinbarung für die Fördersumme von 150 Millionen Euro in 2020, bei der der Bund 75 Prozent der förderfähigen Kosten trägt, hat Bundesinnenminister Horst Seehofer Mitte Juli für den Bund unterzeichnet. Nun sind die Länder am Zug: Sobald diese gegengezeichnet haben, tritt die Vereinbarung in Kraft. Die Entscheidung zur Aufnahme von Maßnahmen zur Förderung von Sportstätten treffen die jeweiligen Länder auf Antrag der Kommunen. „Ich hoffe sehr, dass einige Sportanlagen im Freistaat von der Bundesförderung profitieren“, sagt Volkmar Vogel.