Neuigkeiten

02.09.2020, 14:23 Uhr
Mehrgenerationenhäuser: Bundeszuschuss steigt um 10.000 auf 40.000 Euro jährlich
Das Bundesprogramm Mehrgenerationenhaus wird auf hohem Niveau fortgesetzt. So steigt der Bundeszuschuss um 10.000 Euro auf 40.000 Euro pro Jahr. Wie Volkmar Vogel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat, mitteilt, können sich alle derzeit geförderten Mehrgenerationenhäuser noch bis zum 30. September für die neue Förderperiode bewerben.
© Deutscher Bundestag / Marc-Steffen Unger
Die Mehrgenerationenhäuser, die den Zuschlag erhalten, bekommen die Förderung insgesamt acht Jahre ausgezahlt. „Damit erhalten die Einrichtungen langfristige Planungssicherheit für ihre wertvolle Arbeit“, freut sich Volkmar Vogel.

Das MGH-Gera in Bieblach ist eines von bundesweit 534 Mehrgenerationenhäusern. Der Ostthüringer Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel: „Das Motto ,Miteinander – Füreinander´ wird hier wirklich gelebt.“ Zum MGH-Gera gehören auch die KiTa ,Bummi´, der Jugendclub ,CM´, das Familienzentrum und die Kinderkleiderkammer. „So treffen sich alte und junge Leute und kümmern sich umeinander“, so Vogel. Mit ihrem breiten und vielfältigen Angebot unterstützen die Mehrgenerationenhäuser die Kommunen bei der Bewältigung der Herausforderungen des demografischen Wandels, denn sie bieten gute Entwicklungschancen und faire Teilhabe für alle Menschen.

Den Link zur Förderrichtlinie sowie weitere Informationen zum Antragsverfahren gibt es unter https://www.mehrgenerationenhaeuser.de/. Die Häuser wurden zudem vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) informiert.