Neuigkeiten

22.07.2020, 15:24 Uhr
Beim Meister der Anantomie und Plastination
Gunther von Hagens persönlich führte den Greizer Bürgermeister Alexander Schulze und Volkmar Vogel durch die Ausstellung „Körperwelten“ in der Greizer Eishalle. Welche Persönlichkeiten aus unsere Heimat Ostthüringen stammen ist einem oftmals nicht bewusst. Der Meister der Anantomie und Plastination hat seine Wurzeln in Gera und Greiz.

© Büro Volkmar Vogel
Welche Persönlichkeiten aus unsere Heimat Ostthüringen stammen ist einem oftmals nicht bewusst. Der Meister der Anantomie und Plastination hat seine Wurzeln in Gera und Greiz.

Von Hagens wurde im Reichsgau Wartheland als Gunther Gerhard Liebchen geboren. Während seines zweiten bis sechsten Lebensjahrs wohnte er in Gera in der Herderstraße und später bis zum 20. Lebensjahr in Greiz. Nach dem in Abendkursen an der Volkshochschule (Abendoberschule) erworbenen Abitur arbeitete er als Hilfspfleger im Greizer Krankenhaus und in einer Apotheke.
Ab 1965 studierte er an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Medizin. Nachdem er 1968 gegen die gewaltsame Niederschlagung des Prager Frühlings demonstriert und in Gera einen „Republikflucht“-Versuch unternommen hatte, wurde er in Cottbus inhaftiert und 1970 als politischer Gefangener für 40.000 D-Mark von der Bundesrepublik freigekauft.

Volkmar Vogel ist beeindruckt: „Von Hagens Biografie zeigt ebenso wie seine Ausstellung, wie facettenreich ein Leben ist.“