Neuigkeiten

13.03.2020, 09:17 Uhr
Geld vom Bund für Vereinshaus in Auma-Weidatal und Gößnitzer Freibad
„Das Vereinshaus in Auma-Weidatal fördert der Bund mit 297.000 Euro und das Freibad in Gößnitz mit 81.000 Euro“, freut sich Volkmar Vogel, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, der sich in Berlin für die beiden Sanierungsvorhaben in Ostthüringen stark gemacht hatte.
Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat zugesagt, die Projekte mit Mitteln aus dem Programm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Jugend, Kultur und Sport“ zu unterstützen.

Auma-Weidatal im Landkreis Greiz befindet sich in Haushaltsnotlage, muss aber das Vereinshaus in der Zeulenrodaer Straße umfassend sanieren. Dazu gehört die Erneuerung der Böden, des Daches und eine energetische Ertüchtigung. Die für das rund 50 Jahre alte Gebäude beantragten Bundesmittel wurden in voller Höhe bewilligt.
Im Freibad der Stadt Gößnitz im Altenburger Land steht die Sanierung der Außenanlagen und der Wasserversorgungs-anlagen an. Bürgermeister Wolfgang Scholz hatte sich deshalb an den CDU-Bundestagsabgeordneten Vogel gewandt. Nun wurden von den beantragten 100.000 Euro Bundesmittel 81.000 Euro bewilligt.
„Sowohl Auma-Weidatal als auch Gößnitz hatten bereits in der letzten Bewerbungsphase für das Kommunals-anierungsprogramm ihre Anträge eingereicht, waren aber bislang nicht zum Zug gekommen. Es hat geholfen, dass wir das Programm nochmal mit 200 Millionen aufgestockt haben“, so Volkmar Vogel.

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundes-ministerium des Innern, für Bau und Heimat sagt: „Das Bundesprogramm hilft den Kommunen in Ostthüringen sehr.“ Mehr als 1,2 Millionen Euro gibt es für Langenwetzendorf. Volkmar Vogel hatte sich erfolgreich für die Sanierung der Sportanlage Hirschbacher Weg, der Turnhalle in Wildetaube und des Freibades eingesetzt.
Für die energetische Sanierung der Begegnungsstätte im Gründerzeithaus „10aRium“ in Greiz gab es 1,5 Millionen Euro. Mit mehr als vier Millionen Euro unterstützt der Bund der Turnhallen-Sanierung der Geraer Ostschule. Neu zum Zug gekommen ist jetzt auch das Puppentheater in Gera, es wird mit 2,4 Millionen Euro unterstützt.
„Jeder Euro für unsere Kommunen ist ein Euro dafür, dass sie lebenswert bleiben“, so Vogel.