Neuigkeiten

26.10.2019, 22:05 Uhr
Engagement für Haus Schulenburg: Denkmalschutzpreis für Dr. Kielstein
Am Montag, 28. Oktober ehrt das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz das Ehepaar Kielstein für sein herausragendes um Haus Schulenburg in Gera. Der Preis in der Kategorie „Silberne Halbkugel“ wird Dr. med. Kielstein in der Stiftung Schulpforta bei Naumburg überreicht.

Engagement für Haus Schulenburg: Denkmalschutzpreis für Dr. Kielstein
Volkmar Vogel, Bundestagsabgeordneter aus Ostthüringen und Mitglied im Präsidium des DNK, hatte Haus Schulenburg für den Preis vorgeschlagen: „Das Ehepaar Kielstein hat mit der Sanierung von Villa und Garten und der Möglichkeit zur ständigen Nutzung für die Öffentlichkeit Einmaliges geschaffen“, so Vogel.

Für Volkmar Vogel, der in Kleinsaara in der Nähe von Gera wohnt, sind das Gebäude und seine Geschichte auch persönlich eine Herzensangelegenheit: „Seit den 80er Jahren sehe ich nahezu täglich das Haus auf meinem Arbeitsweg. Hätte das Ehepaar Kielstein sich des zu DDR-Zeiten runtergewirtschafteten Gebäudes nicht angenommen, wäre es wohl verfallen. Solch enormes privates Engagement und somit auch finanzielles Risiko muss gewürdigt werden. Die Auszeichnung ist mehr als verdient.“

In der Begründung hebt das Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz unter anderem hervor, dass Dr. Kielstein und seine im letzten Jahr verstorbene Gattin Prof. Dr. Rita Kielstein „das Gebäude denkmalgerecht instandgesetzt, die originale Raumstruktur wiederhergestellt und die Innengestaltung detailgenau rekonstruiert bzw. nach intensiver Recherche zum Teil wiederbeschafft und auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht“ haben. Darüber hinaus richtete das Ehepaar in Haus Schulenburg ein Museum mit der weltweit zweitgrößten Sammlung von Buchgestaltungen, Möbeln, Textilien und Bauzeichnungen von Henry van de Velde ein. All dies erfolgte in jahrzehntelanger akribischer Arbeit, gegen manche Widerstände, und aus privatem Engagement heraus.

Das Gebäude und der dazu gehörige Garten wurden von 1913 bis 1915 von Henry van de Velde, einem der Väter des Bauhauses, für den Geraer Textilfabrikanten Paul Schulenburg errichtet. Später wurde die Villa stark umgestaltet und verfiel nach der Wende zusehends.

Bundesweit gibt es in diesem Jahr 12 Denkmalschutz-Preisträger. Mit der Silbernen Halbkugel für herausragende Initiativen in diesem Bereich werden insgesamt sechs Institutionen und Einzelpersonen ausgezeichnet.