Neuigkeiten

21.03.2013, 16:42 Uhr
"Krankenhäuser im ländlichen Raum nicht wegsparen“
Der Ostthüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel sieht akuten Handlungsbedarf, damit die qualitativ gute medizinische Versorgung auch in der Ostthüringer Region künftig sicher bleibt.
„Mich haben in letzter Zeit Schreiben unserer Krankenhäuser zur Zahlungspraxis der Krankenkassen bzw. der Kassenärztlichen Vereinigungen erreicht, darunter auch vom Klinikum Altenburg Land,“ informiert Volkmar Vogel. In einem Gespräch direkt vor Ort schilderten mir die beiden Geschäftsführer, Dr. Gundula Werner und Dr. Lutz Blase, die Situation, in der sich viele Krankenhäuser im ländlichen Raum befinden.

„Krankenhäuser nehmen neben ihrer eigentlichen Aufgabe zur medizinischen Versorgung auch immer mehr Dienstleistungsfunktionen für das Umland wahr. Die Anzahl niedergelassener Ärzte wird immer weniger; medizinischer Bereitschaftsdienst muss immer großflächiger abgedeckt werden. Da ist es wichtig, wenn man im Notfall zu jeder Tages- und Nachtzeit schnell in ein Krankenhaus fahren kann,“ sagt Vogel.

Obwohl er kein Gesundheitspolitiker ist, trägt Volkmar Vogel dieses Thema mit nach Berlin. Dort feilt die christlich-liberale Koalition an Unterstützungsmaßnahmen für ländliche Kliniken.

„Wir müssen über sogenannte Sicherheitszuschläge für Krankenhäuser auf dem Land, über eine verbesserte Investitionspauschale der Länder und über ein Programm für mehr Pflegepersonal diskutieren,“ meint Volkmar Vogel.


Hintergrund:
Eine faire Finanzierung unserer Krankenhäuser wird derzeit deutschlandweit diskutiert, nicht zuletzt aufgrund der entsprechenden Petition, die seit dem Krankenhausgipfel vor einem Monat als Teil einer Kampagne der Deutschen Krankenhausgesellschaft im Umlauf ist.