Neuigkeiten

07.12.2018, 14:12 Uhr
Volkmar Vogel freut sich: Gera wieder am Fernbahnnetz
„Endlich ist es soweit“, freut sich Volkmar Vogel, „Gera und das Umland sind wieder an den Fernbahnverkehr angeschlossen.“ Lange hat der Ostthüringer Bundestagsabgeordnete an dem Projekt geschraubt. Denn, daran denkt schon keiner mehr, die Weichen dafür wurden mit dem Bundesverkehrswegeplan 2003 gestellt.
Lange hat der Ostthüringer Bundestagsabgeordnete an dem Projekt geschraubt. Denn, daran denkt schon keiner mehr, die Weichen dafür wurden mit dem Bundesverkehrswegeplan 2003 gestellt.

„Der Anschluss Geras an den Fernbahnverkehr ist wichtig für die ganze Region und zugleich ein Meilenstein im Ringen um Elektrifizierung und durchgängige Zweigleisigkeit“, sagt Volkmar Vogel, der sich seit 2002 in Berlin für eine wettbewerbsfähige Infrastruktur im Freistaat einsetzt. Der CDU-Bundestagsabgeordnete weiß: „Ein attraktiver Fernverkehr ist erst sinnvoll ist, wenn die Züge durchgängig elektrisch ohne umspannen fahren können.“

Von langer Hand geplant
Im 2003 unter Rot-Grün beschlossenen Bundesverkehrswegeplan, dem Vorgänger des derzeit gültigen Plans bis 2030, wäre die Mitte-Deutschland-Verbindung beinahe rausgefallen. „Das hätte das endgültige Aus für eine gute Anbindung der Region bedeutet“, so Vogel. „Im Verkehrsausschuss des Bundestags ist es mir seinerzeit mit Unterstützung der Grünen gelungen, deren damaligen Koalitionspartner SPD von der Bedeutung des Projekts zu überzeugen und es in den Plan wiederaufzunehmen, erinnert er sich.
„Seit langem bemühte ich mich gemeinsam mit dem damaligen Thüringer Verkehrsminister Christian Carius den Fernverkehr und regionale Destinationen innerhalb Thüringens zu verbinden “, sagt Vogel und betont: „Die von Carius initiierten Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen entlang der Strecke zwischen Eisenach und Chemnitz, haben letztendlich die Zweigleisigkeit und Elektrifizierung begründet.“

Noch nicht am Ziel
Vogels nächstes Ziel ist es, mit dem fraktionsübergreifenden Arbeitskreis in Berlin die durchgehende Elektrifizierung der Mitte Deutschland Verbindung zu beschleunigen. „Diese muss deutlich vor dem Jahr 2028 fertiggestellt werden“, sagt er.
Auch die Bahnstrecke Gera - Zeitz - Leipzig hat Vogel im Fokus. Gemeinsam mit den Bundestagsabgeordneten Dieter Stier (Sachsen-Anhalt) und Katharina Landgraf (Sachsen) hat er sich  an Ronald Pofalla und Stanislaw Tillich, die Vorsitzenden der neu eingesetzten Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ (Kohlekommission) gewandt, um dem Ziel der Elektrifizierung dieser Strecke näher zu kommen. Erstes Ergebnis: Im  Zwischenbericht ist die Strecke als strukturstärkende Maßnahme aufgeführt.