Neuigkeiten

13.06.2013, 16:34 Uhr
Bund fördert Altenburger Projekt für Senioren
Das Projekt A.S.S.E.L. mit der Stadt Altenburg als Projektträger hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend als Anlaufstelle für Ältere überzeugt:
20.000 Euro fließen in dieses Projekt, mit dem ältere ehrenamtliche Senioren mit Hilfe bestehender regionaler Einrichtungen künftig besser füreinander da sein können.

Diese erfreuliche Nachricht hat der Ostthüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel heute der Leiterin des Referats Soziales der Stadtverwaltung Altenburg, Dr. Ines Quart, übermittelt.

„Sie hat sich sehr mit mir über diese Nachricht gefreut. Kein Wunder: Denn soviel ich von Bundesministerin Dr. Kristina Schröder weiß, war die Resonanz auf diese Ausschreibung sehr hoch,“ sagt Volkmar Vogel.

„Von insgesamt über 500 eingereichten Bewerbungen hat das Ministerium 300 Projekte ausgewählt, die sich durch besonders hohe fachliche Qualität, vorbildlichen Praxisbezug und gelungene innovative Ideen auszeichnen“, ergänzt Volkmar Vogel.

„Ich freue mich sehr, dass dieses Altenburger Projekt Bundesmittel erhält. Es ist ein durchdachtes Konzept, durch das unsere älteren Menschen in der Region in vielen Lebenslagen besser füreinander da sein können,“ sagt Volkmar Vogel.

Hintergrund:

Das Bundesfamilienministerium hatte unter dem Stichwort „Anlaufstellen für ältere Menschen“ Projekte gesucht, die Angebote fördern, die Teilhabe und Engagement, bei Bedarf aber auch Hilfe in allen Lebenslagen von der Betreuung bis zur Pflege ermöglichen.