Neuigkeiten

27.04.2016, 09:39 Uhr
Bund fördert schnelles Internet mit 50.000 Euro in Auma-Weidatal
Berlin/Auma. „Dieser Förderbescheid legt den Grundstock für schnelles Internet in Auma-Weidatal“, freut sich der Ostthüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel über 50.000 Euro aus dem Bundesförderprogramm zum Breitbandausbau.
Freudige Gesichter bei der Übergabe des Förderbescheids in Berlin. (V.l.: Bundesminister Alexander Dobrindt, Gernot Purkart, Iris Seidel, MdB Volkmar Vogel.

Gemeinsam mit Iris Seidel, erste Beigeordnete der Stadt Auma-Weidatal, und Gernot Purkart, Ortschaftsbürgermeister von Auma, hat Volkmar Vogel den Förderbescheid bei einer feierlichen Übergabe im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin am Dienstag, 26.04., direkt aus den Händen von Bundesminister Alexander Dobrindt in Berlin erhalten.

„Es ist prima, dass der Antrag der Stadt Auma-Weidatal aus meinem Wahlkreis gewährt wurde. Noch ist Auma digital abgehängt und zählt zu den unterversorgten Gebieten in Sachen Netzzugang“, sagt Volkmar Vogel. „Doch derartige weiße Flecken sollen mit Hilfe des Bundesförderprogrammes bis 2018 in allen deutschen Kommunen und Landkreisen ausgemerzt sein“, informiert der CDU-Politiker.

Die Aumaer sind hierfür auf einen guten Weg: „Wir werden die Fördermittel einsetzen, um eine Bestandsanalyse aufzunehmen, die Projektgebiete abzugrenzen und vorbereitende Beraterleistungen einzuholen“, informiert Iris Seidel über die Mitte Februar beantragten und nun bereits vom Bund bewilligten Projektinhalte.

„Wenn die Förderung durch das Land Thüringen ebenfalls so reibungslos klappt wie beim Bund und die nächsten Etappen genauso schnell erklommen werden können, dann wird Auma-Weidatal spätestens 2018 kein digitaler, weißer Fleck mehr auf der Landkarte sein müssen“, zeigen sich Seidel, Purkart und Vogel zuversichtlich.

Hintergrund:
Seit Beginn des Bundesprogramms am 18. November 2015 konnten bereits 336 Förderanträge von Kommunen und Landkreisen aus ganz Deutschland positiv beschieden werden. Täglich kommen neue hinzu. Mit dem Bundesförderprogramm sollen unterversorgte Gebiete einen Netzzugang von mindestens 50 Mbit pro Sekunde erhalten. Die Anträge können unter www.breitbandausschreibungen.de eingereicht werden.