Neuigkeiten

17.10.2014, 11:35 Uhr
Pflegestärkungsgesetz hilft Pflegebedürftigen und Angehörigen
„Die Neuregelungen sind die erste Stufe einer umfassenden Reform des Pflegebereichs“, informiert der Ostthüringer CDU-Bundestagsabgeordnete Volkmar Vogel.

Der Deutsche Bundestag verabschiedete am heutigen Freitag das erste Pflegestärkungsgesetz. Damit steigen die Leistungssätze der Pflegeversicherung pauschal um 4%, der Zuschuss für den Verbrauch von Pflegemitteln steigt von 31 Euro auf 40 Euro pro Monat.

„Ein wichtiger Baustein, mit dem die Bundesregierung helfen will, dass die Menschen so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden bleiben können, ist die Erhöhung des Zuschusses für einen altersgerechten Umbau von maximal 2.557 Euro auf nun maximal 4.000 Euro. Dies flankiert die insgesamt 54 Millionen Euro, die der Bund bis 2018 bereits für Zuschüsse zum altersgerechten Umbau zur Verfügung stellt“, erklärt der Ostthüringer Baupolitiker Volkmar Vogel.

Auch bei der Betreuungssituation gibt es Veränderungen: So können in Zukunft auch Menschen in der sogenannten Pflegestufe 0 Tages- und Nachtpflege in vollem Umfang begleitend zu Geld- und Sachleistungen genutzt werden, sofern bei ihnen auf Dauer eine erheblich eingeschränkte Alltagskompetenz vorliegt. Dies trifft insbesondere auf an Demenz erkrankte Menschen zu.

Finanziert werden die Veränderungen durch eine Erhöhung des Beitragssatzes um 0,3 Prozentpunkte. Ein Teil der Mehreinnahmen fließt in einen Pflegevorsorgefonds, der mögliche Beitragssteigerungen abfedert, die voraussichtlich ab 2034 entstehen. Dann nämlich kommen die geburtenstarken Jahrgänge in das Pflegealter.