Neuigkeiten

28.08.2013, 15:04 Uhr
Vogel: CDU will Thüringen zum EU-Verkehrsdrehkreuz weiterentwickeln
Der Bundestagsabgeordnete und Vorsitzende des CDU-Landesfachausschusses „Infrastruktur und Verkehr“, Volkmar Vogel, zur zukünftigen infrastrukturellen Ausrichtung der Freistaates:
„Die Thüringer Union will, dass der Freistaat zum europäischen Verkehrsknotenpunkt wird. Mit der baldigen Fertigstellung der Autobahn 71 und der ICE-Trasse inklusive des ICE-Knotenpunkts Erfurt und dem Ausbau der Autobahn 9 ist Thüringen verkehrstechnisch bereits vieles erreicht worden.

Darüber hinaus planen wir den bundesweiten Einsatz von 25 Milliarden Euro in den nächsten vier Jahren zum Erhalt und Ausbau des Bundesfernstraßennetzes. In Thüringen müssen wir weiter an der optimalen Anbindung vor allem der ländlichen Räume arbeiten. Aus Sicht der Fachpolitiker der CDU Thüringen sollten dabei die Anbindung an die Autobahn 72 bei Altenburg, die Verlängerung der Bundesstraße 90 in der Nähe von Saalfeld und Rudolstadt Richtung Autobahn 71, der Ausbau der B247 zwischen Leinefelde-Worbis und Gotha zur Schnellstraße und die Verlängerung der Bundesstraße 62 bei Bad Salzungen die zentralen Projekte sein.

Durch eine optimale Verkehrsanbindung stärkt Thüringen seine Rolle als pulsierendes Herz Europas und wird noch attraktiver für Industrieansiedlungen. Die Union steht auch in den nächsten Jahren für freie Fahrt für freie Bürger.“