USA-Austausch

Ein Jahr Amerika-Abenteuer für Jugendliche



Volkmar Vogel macht den Traum von einem finanzierten USA-Aufenthalt für Ostthüringer Jugendliche wahr: Zu seinen Stipendiaten zählen auch Simon Martz aus Wünschendorf und Lisa Beier aus Altenburg.

Ein ganzes Schuljahr an einer High School mit Unterbringung in einer Gastfamilie im Land der unbegrenzten Möglichkeiten - das bietet Volkmar Vogel regelmäßig einem Teenager aus Ostthüringen. Das Beste daran: Der USA-Aufenthalt wird für den Junior-Botschafter als Voll-Stipendium über das Parlamentarische Patenschafts-Programm, kurz PPP, des Deutschen Bundestages finanziert.

Kaum zu glauben: Inzwischen spricht Jessica Falk (l.) astreines Deutsch - obendrein mit leichtem thüringischem Einschlag! Die junge Amerikanerin aus Wisconsin ist als PPP-Stipendiatin  seit Mitte Oktober 2012 noch bis Juli 2013 in einer Altenburger Familie.

Anfangs habe sie keinerlei deutsche Vokabeln gekonnt, erzählte mir ihr Gastvater; inzwischen singt sie aber schon locker-flockig im Spalatin-Chor... Der dreitägige Berlin-Besuch samt Besucherprogramm Anfang Mai 2013 war ein kleines Dankeschön meinerseits an die Familie Paulus für so viel Gastfreundschaft sowie eine herzliche deutsch-amerikanische Freundschaftsgeste an Jessica Falk.


Wenn auch Du mit mir als Deinen 'Paten-Onkel' auf Reisen über den großen Teich gehen möchtest, dann bewirb Dich. Alle Informationen zu den Teilnahme-Bedingungen erhältst Du in meinen Büros oder hier.


Volkmar Vogel mit Christin Trzepalkowski - sie war 2007/08 mit dem PPP-Programm in Amerika.    

„Es ist immer wieder faszinierend, wie aufgeregt, gespannt und abenteuerlustig die Schüler aus unserer Heimat in die weite Welt aufbrechen. Zurückkommen sie stets als junge Erwachsene mit einer stark gereiften Persönlichkeit, einem veränderten Blick auf Deutschland, den Wert der Familie und ihrer Heimat schätzend.“            Volkmar Vogel, MdB


Als Zeitungsartikel geschriebener
Erfahrungsbericht von Sascha Vogel, PPP-Stipendiat 2006/07.